AUF EINEN KLICK
  • Wo ist der nächste Geldautomat?

    Wo immer Du auch bist: Der nächste Geldautomat ist nicht weit. Die Geldautomaten-Suche von Das Örtliche zeigt Dir in Sekundenschnelle, wo der nächstgelegene Geldautomat steht.

    So einfach geht's:

    • Gib zunächst oben eine Adresse, einen Ort oder eine Postleitzahl ein.
      In der App und der Mobilversion kannst Du auch Deinen aktuellen Standort als Ausgangspunkt für die Suche verwenden.
    • Wenn Du möchtest, kannst Du den Umkreis, in dem gesucht werden soll, mit dem Schieberegler einstellen.
    • Wähle nun Deine Bankengruppe aus und starte die Suche!
    • Kurz darauf erhältst Du eine Liste aller Geldautomaten in der Nähe, die zu der gewählten Bankengruppe gehören – nach Entfernung sortiert.
    Trefferlisten mit Geldautomaten unterschiedlicher Bankengruppen
    Geldautomaten unterschiedlicher Bankengruppen (bei Auswahl: Alle Gruppen)

    Inhaltsverzeichnis

    1. Wo ist der nächste Geldautomat?
    2. Wie kann ich kostenlos Geld am Automaten abheben?
    3. Welche Banken gehören zur Cash-Group?
    4. Wer gehört zum Cash-Pool?
    5. Geldautomaten in den größten deutschen Städten
    6. Geldautomaten-Suche in den Ö-Apps
    7. Wissenswertes zum Thema Geldautomaten

    Wie kann ich kostenlos Geld am Automaten abheben?

    Trefferliste auf dem Smartphone
    Trefferliste in der App nach Auswahl der Volksbanken-/Raiffeisenbanken

    An den Geldautomaten Deiner Hausbank kostet das Geldabheben nichts. Auch an den Automaten der zugehörigen Bankengruppe (Bankenverbund) zahlst Du in der Regel keine Gebühren.

    Gebührenfrei Geld abheben innerhalb der Bankenverbünde

    Um ihren Kunden ein möglichst dichtes Geldautomaten-Netz und kostenfreien Bargeldbezug zu bieten, kooperieren die Banken und haben sich zu Verbünden zusammengeschlossen. Gehört Deine Bank einem Bankenverbund an, kannst Du an allen Geldautomaten der Mitgliedsbanken kostenlos Geld abheben.

    Hast Du beispielsweise ein Konto bei der Commerzbank, kannst Du mit Deiner Girocard auch zum Beispiel an den Geldautomaten der Deutschen Bank gebührenfrei Bargeld abheben, da beide Banken zur Cash-Group gehören: Du kannst an sämtlichen Geldautomaten der Cash-Group-Banken Bargeld ziehen, ohne etwas dafür zu bezahlen.

    Geldabheben an fremden Automaten

    Möchtest Du jedoch Geld von einem Automaten beziehen, der nicht zu Deinem Bankinstitut gehört, musst Du für diesen Service eine Gebühr entrichten.

    Spare Dir die Gebühr am Fremdautomaten: Häufig lohnt es sich, ein paar Meter mehr zu fahren, um kostenlos Geld bei einem zu Deinem Bankenverbund gehörenden Automaten abzuheben. Bei Preisen zwischen 2 Euro und 6 Euro pro Abhebung kann sich das auszahlen.

    Gezielt nach Geldautomaten Deiner Bankengruppe suchen

    Wir zeigen Dir, welche Geldautomaten in Deutschland zu welchem Bankenverbund gehören. Über das Auswahlmenü der Suchmaske kannst Du Deine Bankengruppe auswählen und so gezielt nach Bankomaten suchen, die für Dich gebührenfrei sind:

    Bankengruppe auswählen
    Auswahlmenü in der Suchmaske
    • Alle Gruppen (in der App: Alle Banken)
      Nach dieser Auswahl enthält Deine Trefferliste die Geldautomaten aller Banken und Bankengruppen.
    • Cash-Group-Verbund
      Als Kunde der Commerzbank und Postbank, der Deutschen Bank und anderer Mitgliedsbanken findest Du gebührenfreie Geldautomaten über die Cash-Group-Auswahl, einem Verbund, der unter anderem auch an Shell-Tankstellen Geldautomaten hat.
    • Cash-Pool-Verbund
      Wenn Du Kunde der Sparda-Bank, der Targobank, der Santander-Bank oder einer anderen Partnerbank der Cash-Pool-Bankengruppe bist, findest Du kostenfreie Geldautomaten über die Cash-Pool-Auswahl.
    • ING
      Wenn Du Kunde dieser Direktbank bist, kannst Du mit der kostenlose Kreditkarte VISA-Card, die es zusätzlich zum Girokonto gibt, kostenlos Bargeld in allen Euro-Ländern abheben. Achte auf das VISA-Zeichen am Automaten.
    • Raiffeisen-/Volksbanken
      Als Kunde der Volksbanken und Raiffeisenbanken kannst Du an vielen Standorten kostenlos Geld abheben.
    • Sparkassen
      Als Kunde einer Sparkasse steht Dir bundesweit das dichteste Geldautomatennetz zur Verfügung.
    • Keine Gruppe
      Wenn Du diese Auswahl triffst, werden Dir Geldinstitute ohne Verbundzugehörigkeit angezeigt.

    Welche Banken gehören zur Cash-Group?

    Am Cash-Group-Geldautomatenverbund beteiligt sind größere Privatbanken:

    • Deutsche Bank (mit den Tochtergesellschaften Postbank und Norisbank)
    • Commerzbank (mit comdirekt Bank)
    • Unicredit Bank (mit Hypovereinsbank)

    Wenn Deine Hausbank zu dieser Bankengruppe gehört, kannst Du an allen Cash-Group-Automaten kostenfrei Geld abheben.

    Wer gehört zum Cash-Pool?

    Zur Cashpool-Gruppe gehören meist kleinere Privatbanken, aber auch genossenschaftlich organisierte Banken. Mitglieder sind u.a. die folgenden Geldinstitute:

    • Bankhaus Neelmeyer
    • TARGOBANK
    • Santander Consumer Bank
    • BBBank
    • Degussa Bank
    • National-Bank
    • Südwestbank
    • Oldenburgische Landesbank
    • Sparda-Banken

    Geldautomaten in den größten deutschen Städten

    Geldautomaten-Suche in den Ö-Apps

    Bankautomaten im Stadtplan
    Standorte der Geldautomaten im gewünschten Umkreis

    Die Geldautomaten-Suche ist natürlich auch Bestandteil unserer mobilen Apps für Smartphones. Die Mobil-Applikationen von Das Örtliche kannst Du kostenlos aus dem jeweiligen Appstore herunterladen:

    Das Örtliche für iOS
    Das Örtliche für Android

    Kartenansicht mit Detail-Infos zu den Geldautomaten

    In der Karte siehst Du auf einen Blick, wo sich die nächsten Geldautomaten befinden.

    Tippst Du ein Geldautomaten-Symbol an, werden dir unterhalb der Karte sofort Adresse und Entfernung angezeigt. Bei Bedarf kannst Du Dich mithilfe des Routenplaners direkt zum nächsten Bankautomaten leiten lassen. Oder Du nutzt einen Navigationsdienst mit externer App (V-Navi und Google Maps).

    Wissenswertes zum Thema Geldautomaten

    Wann gab es den ersten Geldautomaten?

    Komfortabel und rund um die Uhr Geld am Automaten abheben – das ist erst seit 50 Jahren möglich. Zwar baute G. L. Simjianden den ersten Automaten schon im Jahre 1939, aber nach kurzer Betriebszeit in der City Bank of New York wurde er wegen mangelnder Nachfrage wieder entfernt. Den ersten Geldausgabeautomaten in Deutschland hat die Kreissparkasse Tübingen 1968 in Betrieb genommen.

    Zahlkarten und Bankensysteme

    Innerhalb Deutschlands kannst Du mit Deiner Girocard (Debitkarte) problemlos Geld abheben. Damit das auch im Ausland geht, werden Girocards mit unterschiedlichen Zahlsystemen ausgestattet: Zu den bekanntesten Bezahlsystemen gehören „V-Pay“ des Kreditkartenanbieters VISA Europe und „Maestro“ von MasterCard. Auf der Girocard einer Bank, die diese Zahlungssysteme anbietet, ist das V-Pay- oder Maestro-Logo abgebildet. Girocards mit dem V-Pay-Logo kannst Du in ganz Europas einsetzen, Girocards mit Maestro-Logo in der Regel auch weltweit.
    Beachte: Du kannst über Maestro und V-Pay nur an Automaten Geld abheben, die das zugehörige Unternehmenslogo tragen.

    Kreditkartenbetrug, bei dem die Karten-Informationen des Magnetstreifens ausgelesen werden, das sogenannte „Skimming“, ist mit V-Pay nicht möglich, da sich alle wichtigen Daten auf dem Chip und nicht auf dem Magnetstreifen befinden. Das Risiko ist jedoch auch bei anderen Karten nicht mehr so hoch, da europäische Bankautomaten die Geldkarten ebenfalls über einen EMV-Chip auslesen. Mittlerweile gibt es auch Systeme, die die Manipulation eines EC-Terminals über Aufsätze erkennen können.

    Noch ein Tipp zu Deiner Sicherheit:

    Bevor Du Bargeld von einem Geldausgabeautomaten abhebst, solltest Du den Automaten kurz prüfen, in dem Du einen kritischen Blick auf die Tastatur und den Kartenschlitz wirfst. Sollte Dir dort etwas auffallen, wechsle besser den Geldautomaten. Sei besonders aufmerksam, während Du Bargeld abhebst, und lasse Dich nicht ablenken oder ansprechen.